Die Corona-Zwangsmaßnahmen der aktuell herrschenden Politiker führen zu immer mehr Vereinzelung, Einsamkeit und Isolation der Menschen. Die extremen Einschränkungen in unserer Freizeitgestaltung und auch unserer Bewegungsfreiheiten nehmen uns wichtige Möglichkeiten, die ohnehin bisher schon bestehenden Belastungen ausgleichen zu können. So wird von den Medien verschwiegen, dass immer mehr Menschen unter schweren Schlafproblemen leiden, Ängste und Sorgen ertragen müssen und in eine ungewisse, unsichere Zukunft blicken. Erschreckend viele Menschen haben bereits diese Last nicht mehr ausgehalten und gingen lieber in den Tod.
Unter solchen Belastungen hilft normaler Weise, dass man sich im Freundeskreis real begegnet, einander zuhört, mitfühlt und sich so gut es geht, gegenseitig unterstützt – und dies eben nicht virtuell vor einem – schließlich nur zweidimensionalen, emotionsverarmten – Display mit Skype, Zoom oder Google-Meet, sondern in der Wirklichkeit des Lebens!

Menschen, die sich nach wirklicher physischer Begegnung sehnen, um die Belastungen des Lebensalltags besser tragen zu können und / oder um emotionale Not zu verringern, sind in dieser Selbsthilfegruppe herzlich willkommen!

Lange Zeit habe ich wenig davon gehalten, Psychotherapie sozusagen „online“ anzubieten. Und auch heute meine ich, dass es nichts gibt, was die direkte physische / lebenswirkliche Begegnung zweier Menschen ersetzen kann. Mattscheibe bleibt Mattscheibe! – Aber aufgrund der Corona-Maßnahmen waren wir als Teilnehmer einer Therapie-Fortbildung gezwungen, per Videokonferenz teilzunehmen. Und natürlich erlebten wir dabei auch mehrfach eine Beispiel-Therapie per Video.
Der dabei eintretende Erfolg überraschte mich und zeigte mir:
Wenn es denn aus wichtigem Grund sein muss, ist Psychotherapie auch per Videogespräch möglich. Und so biete ich diese Möglichkeit jetzt auch hier an: